website builder

Unsere
aktuellen
Nachrichten

Wir sind ein Schiess-Sport-Verein mit einer über 100-jährigen Tradition und Veranstalter des größten Schützen- & Volksfestes zwischen Harz und Heide.

Wichtige Information!

Wegen der aktuellen Corona-Lage, ist ab dem 30. Oktober der Schiess-Sport-Betrieb im Schützenhaus bis auf weiteres eingestellt.

Schützengesellschaft Wolfsburg e.V.

News

24 Oktober 2020

Neuer Jagdkönig 2020: Michael Schulze

Schützengesellschaft Wolfsburg e.V.

Zum Jagdkönig-Schießen trafen sich Mitglieder der Schützengesellschaft Wolfsburg am Samstag im Schützenhaus. Diese Traditions-Veranstaltung findet jedes Jahr im Herbst bei den Wolfsburger Schützen statt. Manfred Modler, Jagdkönig 2019, hatte den großen Adler aus Holz für den Wettkampf gebaut und bemalt. Die einzelnen Teile des Adlers sind mit Dübeln am Rumpf befestigt, diese nicht sichtbaren Verbindungsstellen, galt es aus einer Entfernung von 25m mit dem Kleinkalibergewehr zu treffen. Bevor jedoch der Wettkampf beginnen konnte, wurde die Reihenfolge der Schützen ausgelost. Jede Schützin und jeder Schütze durfte immer nur einen Schuss je Runde abgeben. Es galt die einzelnen Teile des Adlers in einer vorher festgelegten Reihenfolge vom Rumpf abzuschießen. Begonnen werden musste mit der Krone. Aufgrund der besonderen Hygienemaßnahmen, zog sich der Wettkampf bis in die späten Abendstunden hin. Alle verhielten sich sehr diszipliniert. Nach und nach fielen die einzelnen Teile vom Adler zu Boden. Jedes mal wurde die erfolgreiche Schützin oder der erfolgreiche Schütze bejubelt. Die Stimmung bei den Teilnehmern war sehr gut. Nachdem nun alle Teile abgeschossen war, galt es den Jagdkönig 2020 zu ermitteln. Dafür musste der verbliebene Rumpf des Alders zu Fall gebracht werden. Einzelnen traten die Schützen an und gaben ihren Schuss ab. Die Spannung war so groß, dass beinahe gespenstische Ruhe herrschte. Dann brach auf einmal lauter Jubel aus, der Rumpf war gefallen und der neue Jagdkönig stand fest. Den alles entscheidenden Schuss gab Michael Schulze ab und ist somit der neue amtierende Jagdkönig 2020. Alle erfolgreichen Schützen erhielten ihr abgeschossenes Teil des Holz-Adlers und die entsprechende Anstecknadel überreicht. Michael Schulze erhielt als neuer Jagdkönig die Jagdkönig-Scheibe und wurde mit einem dreifachen "Horrido" gebührend gewürdigt. "Ich wollte in diesem Jahr unbedingt Jagdkönig werden. Dieser Wettkampf ist so spannend. Man muss nicht nur sehr gut Schiessen können, sondern, man muss auch viel Glück haben. In diesem passte beides", erklärte Michael Schulze nach der Siegerehrung.
Ein bisschen wehmütig waren die Schützen an diesem Abend trotzdem. Vermutlich war es für lange Zeit die letzte Veranstaltung. Pressewart Matthias Presia dazu: "Durch die steigenden Corona-Fall-Zahlen sind wir sehr besorgt. Für Vereine wird es immer schwieriger das Vereinsleben aufrecht zu erhalten. Die Gesundheit unserer Mitglieder liegt uns sehr am Herzen."
Die Wolfsburger Schützen wünschen allen, dass sie gesund bleiben und diese schwierige Zeit gut überstehen.

Erfolgreiche Schützinnen und Schützen:
- Ralf Mühlisch - die Krone
- Renate Schulze - den Kopf
- Christian Schulze - den Apfel
- Norbert Middeke - das Zepter
- Manfred Modler - das linke Bein
- Martina Breier - das rechte Bein
- Steven Lacher - den Schwanz
- Michael Grannemann - den linken Flügel
- Matthias Presia - den rechten Flügel
- Michael Schulze - den Rumpf - Jagdkönig 2020

Foto (SG-Wolfsburg): Michael Schulze - Jagdkönig 2020 - in der Mitte kniend mit der Jagdkönigs-Scheibe

04 Oktober 2020

Wolfsburger Schützen ermittelten ihre Besten - Pokal-Schiessen 2020

Schützengesellschaft Wolfsburg e.V.

Am Tag der Deutschen Einheit, ermittelte die Schützengesellschaft Wolfsburg ihre besten Schützinnen und Schützen. In zahlreichen Disziplinen, ob mit der Luftpistole, dem Luftgewehr oder dem Kleinkalibergewehr, traten die Vereinsmitglieder gegeneinander an. Ebenfalls wurden die besten Mannschaften ermittelt. Damit alle Vereinsmitglieder an dem Pokal-Schiessen teilnehmen konnten, fand der Wettkampf an mehren Tagen statt, damit nur eine begrenzte Anzahl von Schützinnen und Schützen sich zeitgleich auf dem Schiessstand befanden. Für die Sportleitung war der diesjährige Wettkampf dadurch eine besondere Herausforderung. Trotz der besonderen Maßnahmen, gab es in diesem Jahr eine sehr gute Beteiligung. So viele Pokale wurden schon lange nicht mehr ausgeschossen, berichtet die Sportleitung der Schützengesellschaft Wolfsburg. Am letzten Samstag traten die letzten Schützinnen und Schützen an. Am späten Nachmittag erfolgten die ersehnten Siegerehrungen. In den jeweiligen Disziplinen wurden die ersten drei Plätze verkündet und an die besten Schützinnen und Schützen die Pokale übergeben. In diesem Jahr waren viele Ergebnisse sehr knapp. Einzelne Schützinnen und Schützen waren sogar in mehreren Disziplinen erfolgreich. Zum Abschluss des jährlichen Pokal-Schiessen, gehört bei den Wolfsburger Schützen das Königs-Grillen. Wegen der Corona-Pandemie und dem Ausfall der Schützen- und Volksfestes in diesem Jahr, wurde das Königs-Grillen auf das nächste Jahr verschoben. Alle hoffen darauf, dass alle weiterhin gesund bleiben und man im nächsten Jahr wieder zusammen feiern kann.

Foto (SG-Wolfsburg): die besten Schützinnen und Schützen mit ihren Pokalen

27 September 2020

Vergleichsschiessen zwischen Halberstadt und Wolfsburg - Der Pokal ist wieder zurück in Wolfsburg.

Schützengesellschaft Wolfsburg e.V.

Am Samstag fand das jährlich stattfindende Vergleichsschiessen zwischen Halberstadt und Wolfsburg statt. Für die Wolfsburger Schützen, die in diesem Jahr die Gastgeber waren, stellte die Organisation des Wettkampfes sie vor großen Herausforderung. In Zeiten von Corona ist die Durchführung sportlichen Wettkämpfen für Vereine nicht einfach. Wolfgang Schulze, 2. Vorsitzender, war am Ende des Tages sehr erleichtert darüber, dass alles so reibungslos geklappt hatte. „Ich möchte mich bei allen Helfern recht herzlich bedanken. Ebenfalls möchte ich mich bei unseren langjährigen Sportschützen-Freunden aus Halberstadt bedanken. Gemeinsam haben wir es geschafft, dass unser Vergleichsschiessen auch 2020 stattfinden konnte“, so Schulze. In diesem Jahr musste die Teilnehmerzahl stark reduziert werden, um die Vorgaben, wegen der Corona-Pandemie, einhalten zu können. Alle Teilnehmer verhielten sich sehr vorbildlich und diszipliniert. Trotzdem kam der gemeinsame Spaß nicht zu kurz, berichtet Wolfgang Schulze.
Die Sportschützen aus Halberstadt und Wolfsburg traten in verschiedenen Disziplinen, mit dem Luftgewehr und dem Kleinkalibergewehr, gegeneinander an. Aufgrund der stark reduzierten Teilnehmerzahl, war der Druck auf die einzelnen Sportschützen in diesem Jahr besonders groß. Eine gespenstische Stille herrschte auf den einzelnen Schiessständen während des Wettkampfes. Konzentriert gaben die Sportschützen ihre Schüsse ab. Für die Wolfsburger Sportschützen stand viel auf dem Spiel. Haben sie es geschafft, den Wanderpokal, gestiftet vom ehemaligen Oberbürgermeister Rolf Schnellecke, wieder nach Wolfsburg zurück zu holen? Dann wurde das Ergebnis endlich verkündet. Ein lauter Jubel brach bei den Wolfsburgern aus. Ja, sie haben es geschafft. Der Pokal ist wieder zurück in Wolfsburg. Leider konnte dieser Erfolg, wegen der Corona-Pandemie, in diesem Jahr nicht gebührend gefeiert werden. Jedoch hoffen beide Vereine auf das kommende Jahr und dann wird die Siegesfeier nachgeholt.

Foto (SG-Wolfsburg): Die erfolgreichen Schützinnen und Schützen der Schützengesellschaft Wolfsburg

19 Oktober 2019

Neuer Jagdkönig 2019: Manfred Modler

Schützengesellschaft Wolfsburg e.V.

Am Samstagabend ermittelten die Wolfsburger Schützen, im Schützenhaus in der Breslauer Straße, ihren Jagdkönig 2019. Dieses Traditionsschießen ist eines der Höhepunkte zum Abschluss des Jahres. Dabei wird mit einem Kleinkalibergewehr auf einen Adler aus Holz geschossen. In einer vorher festgelegten Reihenfolge, werden einzelne Teile des Holzadlers vom Rumpf abgeschossen. Am Ende bleibt dann nur noch der Rumpf übrig. Alle Schützinnen und Schützen haben dann die große Chance, mit dem finalen Schuss den verbliebenen Rumpf zu Fall zu bringen und Jagdkönigin oder Jagdkönig zu werden. Natürlich ist das Jagdkönigschießen keine leichte Aufgabe für die Schützen. Viele Schüsse waren notwendig, bis zum Beispiel das Zepter oder ein Flügel zu Fall gebracht werden konnte. Deshalb gehört auch Glück dazu, um dann zur richtigen Zeit den entscheidenen Schuß abzugeben. Gesellig und spannend war der Wettkampf bis in die späten Abendstunden. Dann ertönte ein Aufschrei auf dem Schießstand, der zuletzt verbliebende Rumpf des Holzadlers ist gefallen. Manfred Modler gab den entscheidenden Schuß an diesem Abend ab und wurde mit diesem der Jagdkönig 2019 der Schützengesellschaft Wolfsburg. Noch etwas fassungslos schaute Manfred Modler in die Runde, als von allen Seiten die Glückwünsche kam. Nach der Siegerehrung aller erfolgreichen Schützen an diesem Abend, wurde auf den Jagdkönig 2019, Manfred Modler, angestoßen. Dabei erklang der traditionelle Ruf „Horrido“, der Wolfsburger Schützen, zu Ehren des neuen Jagdkönigs. Gemütlich und gesellig ging dann der Abend im Schützenhaus zu Ende.

Foto (SG-Wolfsburg): Jagdkönig 2019 - Manfred Modler - in der Mitte mit der Jagdkönigsscheibe

Folge uns!

© Copyright 2020 Schützengesellschaft Wolfsburg e.V. All Rights Reserved.